Arbeitsreiches Frühjahr

Hallo liebe Leser!

Sicher habt ihr euch schon gewundert, dass wir so lange nichts mehr von uns hören ließen. Aber jeder der einen Garten besitzt, kann verstehen dass gerade im Frühjahr viel Arbeit ansteht. Vor allem auf der CityFarm!

Vielfalt statt Einerlei

Auf dem Gelände der CityFarm soll ein Gemüsegarten bunter Vielfalt entstehen. Die Beete wurden zum Teil schon angelegt, besät und bepflanzt. Vielen Dank den viele Händen beim umgraben und Brennsesselwurzeln entfernen. Nun fehlt uns noch eine Kräuterspirale und ein Blumenbeet. Benni baute zudem aus Weidenstecken einen wachsenden Zaun um den kleinen Tierfriedhof. 

Bennis Weidenzaun

Bennis Weidenzaun

 

Zentrum des großen Beetes. Im alten Korb dürfen Topinambur wachsen und sind so im Herbst leicht zu ernten.


Einen Großteil unserer Samen ist schon in Vorzucht. Dabei haben wir viel Wert auf alte und seltene Nutzpflanzensorten gelegt. Wer hat denn schon einmal von der Paprika „Roter Augsburger“ gehört oder ihn gar schon einmal probieren können? Diese Paprika ist über traditionelle Züchtung speziell an die Klimaverhältnisse Augsburgs angepasst. Auch die Stangenbohne „Schwabenland“ zählt zu diese besonderen Sorten. Als besonderen Gartenclou hoffen wir euch im Sommer den bis zu 1,80m hohen Braunkohl in Form einer Palme präsentieren zu können. Weiterhin haben wir ca. 20 verschiedene Kürbissorten über den Winter gesammelt. Wir sind gespannt wie viele davon an unserem neuen Zaun (deshalb wurde er extra stark einbetoniert) hoch ranken werden.
Uns ist die Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt sehr wichtig. Sie zählt zu den wichtigsten Ressourcen die der Mensch besitzt. Mehr dazu wird es für Interessierte bald als Auszug aus Ildis Diplomarbeit über Nutzpflanzenvielfalt zu lesen geben.
Hier ein paar gute „Adressen“:

VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt)

Dreschflegel-Saatgut

Besonderen Dank geht an die samentauschfreudigen Hobbygärtner im Gartenforum Kraut und Rosen und natürlich Bantam, die uns eine samenfeste Gemüsevielfalt spendete! Eine der Gärtnerinnen im Forum schenkte uns eine große Kiste Samen mit vielen alter und seltener Gemüse, Kräuter und Blumen. Vielen lieben Dank dafür!

Vielen Dank an den Spender des Gemüsepaketes, welches Benni heute morgen vor der CityFarm fand!  

Igelhäuser

 

Sicher erinnert ihr euch an unsere Igelhaus-Bauaktion im Rahmen des NANU! e.V. (Netzwerk Augsburg für Naturschutz und Umweltbildung). Diese mussten wir leider auf den 3. April verschieben.
Im Vorfeld recycelte Ildi wunderbare naturbelassene Bretter, die uns der Rainer von
Bambus-Augsburg zu Igelhaus-Bausätzen zusägte. Danke nochmals Rainer (Kaktus) für deine Hilfe!
Diese fünf Bausätze wurden dann letzten Samstag Nachmittag, bei herrlichstem Frühlingswetter auf der CityFarm zu richtigen Igelhäusern zusammengebaut. Dabei halfen uns drei pfiffige Jungs und ein paar Erwachsene. Es wurde fleißig gehämmert und geschraubt. Auch unsere kleine vierbeinige Freundin Ronja war begeistert mit von der Partie und freute sich über unsere kleinen und großen Besucher. Eines der Häuser ist für die CityFarm übrig geblieben und bald darf ein Igel aus Ildis Keller dort einziehen.

Juhu, jetzt darf der Igel einziehen.

 

Das Igelhaus hat der Noah mit seinem Papa gebaut, da staunt sogar die Ronja.

 

Wiederentdeckung der Brennnessel

Klar kennen viele von Euch Brennesseljauche für den Garten. Es gibt nichts besseres als Dünger, Spritzmittel und als Suppe. Wir entdeckten diese Dokumentation, sehr gut recherchiert und umgesetzt!

Geheimnisvolle Pflanzen – Die Brennnessel

Gleich darauf hat Benni tapfer 3kg Brennnesseln im Mindeltal gepflückt und als Jauche für den CityFarm-Garten angesetzt. Vladi aus dem Jugendhaus Lehmbau betreut beim aktuellen Osterprojekt mit Kindern den Bauerngarten (mehr zum Osterprojekt kommt bald). Zur Unterstützung bekam er einen Kanister mit Bennis frischer Jauche geschenkt. Auf dass alles wachse und gedeihe! Nun brauchen wor nur noch Regen!
Weiter wirklich spannend ist, dass die Brennessel trocken ca. 40% Eiweißanteil besitzt (mehr als Soja) und 7x soviel Vitamin C wie in Orangen enthält. Da verliert das böse Kraut doch gleich seinen Schrecken.


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s