Unsere Bibberle sind da!

Gestern abend war es endlich soweit und Ildi holte unsere Hühner vom Züchter Anton Schneider aus Friedberg.

Der Kronenkamm ist schon deutlich zu erkennen.

Der Kronenkamm ist schon deutlich zu erkennen.

Fünf halbstarke Augsburger Hühner und drei Araukana (Grünleger) durften auf der CityFarm einziehen. Dabei starten wir einen ganz besonderen Versuch. Von diesen acht Tieren sind drei Hähne. Eine normale Hühnergruppe hat ca. fünf Hennen und einen Hahn. Aber wussts ihr, dass es beim Ausbrüten 50/50 rausgeht? Es schlüpfen also immer ebenso viele Hähne wie Hühner. Die überzähligen Hähne enden oft als Futter für Falken oder andere Tiere und haben damit ein sehr kurzes Leben.
Wir wollen nun zwei zusätzlichen Hähnen ein Leben ermöglichen. Laut unserem Züchter ist das kein Problem, wenn die Tiere vom Schlüpfen an zusammenleben. Es wird zwar ein paar Rangstreitigkeiten geben, aber die fallen in der Regel sehr milde aus. Auch er hält mehrere Hähne zusammen und er hat bisher gute Erfahrungen damit gemacht. Es ist im Endeffekt wie bei anderen Tieren auch. Selbst unser Rammler Mio scheucht die Halbstarken Kaninchen mal durchs Gehege, um seinen Rang zu festigen.
Wir sind gespannt, ob unser Experiment mit den Hähnen funktioniert. Einer von ihnen besitzt sogar schon den typischen, wunderschönen Kronen- oder Becherkamm.

Das Huhn hat einen neuen Freund gefunden.

Das Huhn hat einen neuen Freund gefunden.

Alex ist sichtlich begeistert von den zutraulichen Araukana.

Alex ist sichtlich begeistert von den zutraulichen Araukana.

Unsere Hühner wohnen nun in dem kleinen Holzhäuschen, welches einige von euch schon gesehen haben. Es ist dick mit guten Hobelspänen von Bambus Augsburg eingestreut und es gibt mehrere Sitzstangen zur Auswahl. Das Fenster ist mit Gitter gegen Fressfeinde gesichert und Ildi hat eine dicke Eingangstür gebaut. Nun fehlt nur noch die Hühnerklappe, damit die Tür nicht den ganzen Tag offen steht.

Als die Tiere gesten abend eintrafen, hatten sich schon ein paar Freunde der CityFarm versammelt, um die Neulinge zu begrüßen. Unter Protestgepiepe hob Ildi die Hühner in den Freilauf, die natürlich sofort im Pulk ihr neues zu Hause erkundeten. Von Benni wurden die Allesfresser gleich mit Kirschen begrüßt, die begeisterten Anklang bei den kleinen Zweibeinern fanden.

Besondere Freunde bereiteten die Hühner Alex und Fabi aus der Nachbarschaft. Vor allem die Araukana, die schon von Natur aus viel zutraulicher und weniger scheu als die Augsburger Hühner sind.

Auch Fabi war begeistert eins der flauschigen Hühner halten zu dürfen.

Auch Fabi war begeistert eins der flauschigen Hühner halten zu dürfen.

Für alle die jetzt auch gern unsere Bibberle besuchen wollen: wir haben morgen, Samstag den 26.05.2012 für euch von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Advertisements

2 responses to this post.

  1. Posted by Peseus on 1. Juni 2012 at 18:15

    Coole chicks, tolle Hasen ! Fröhliche Kinder!
    … hab die Hundeleine hängen lassen, hol sie morgen.
    Gruß
    Peseus

    Antwort

  2. Fabi liebt das Huhn ja richtig! Sieht aber auch lecker aus das Huhn!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s