Walpurgisnachtfeier

Es ist endlich Frühling und manchertags sogar schon Sommer! Für uns war das Anlass genug am 30. April mit euch gemeinsam die Walpurgisnacht in den Mai zu feiern. Es war wie immer ein wunderbares Fest mit sehr gutem Essen, Gesang und viel Feuer bei wunderbarem Frühlingswetter!

Das Hexenfeuer brannte vom Nachmittag bis in den nächsten morgen!

Das Hexenfeuer brannte vom Nachmittag bis in den nächsten Morgen!

Die Walpurgisnacht ist ein eher nord- und mitteleuropäisches Fest und erhielt seinen Namen nach der Heiligen Walpurga. Walpurga wurde im frühen Mittelalter am 1.Mai heilig gesprochen. Bis heute wird dieser Tag gefeiert, wenn auch oft unter veränderten Namen und Anlässen. Der 30. April jedoch wird seit jeher zu Geselligkeit, Tanz und Feuer zur Begrüßung des Frühlings gefeiert.

Traditionell wird in der Nacht zum Mai ein Hexenfeuer entzündet, um damit böse Geister, die Geister des Winters zu vertreiben.

Über die Heilige Walpurga gibt es noch eine weitere Geschichte, die bis heute jährlich tausende Menschen nach Eichstätt zieht, denn dort ruhen in einem Sarkophag die Gebeine der Heiligen. Jedes Jahr von Oktober bis Februar kann man ein von der Kirche anerkanntes Wunder erleben.

Seit 1042 erscheint der sogenannte „Ölfluss“ pünktlich am 12. Oktober, an dem Tag wurden Walpurgas Gebeine in die Abtei übertragen, bis zum 25. Februar, ihrem Todestag.

HRegenwürmer für die Hühner

HRegenwürmer für die Hühner

Das Wunder ist eine Flüssigkeit, die aus Walpurgas Schrein hervortritt und wundersame Heilungen verspricht. Die Nonnen füllen die Flüssigkeit seit über 1000 Jahren in kleine Fläschchen ab, die der Pilger gegen eine Spende erhalten kann.

Soviel zu Brauchtum und Heiligen und wieder zurück zu unserem Fest.
Sehr viele Kinder fanden diesmal mit ihren Eltern den Weg zur Farm und freuten sich an unserem Kletterbaum, buken Stockbrot und spielten mit Ildi auf der Straße Stöckchenhockey.
Für unsere Tiere war der Abend auch ein gelungenes Fest! Es wurden 2 Schubkarren Löwenzahn an die Kaninchen verfüttert und ebenso den Hühnern wurde der Tisch mit Regenwürmern und Asseln reich gedeckt, denn immer grub irgendwer ein Stück Erde im Gehege um. Doch auch unser Buffet glich einem Schlaraffenland! Danke euch allen für die tollen Speisen, die ihr mitbrachtet! Es hat allen sehr gut geschmeckt!

Nebenher brannte den ganzen Abend das Feuer hell und warm und vertrieb die Wintergeister. Der Erfolg ist nicht zu übersehen, denn auf der Farm grünt und blüht es schon reichlich! Und auch die Eisheiligen haben wir mit unserem Fest besiegt, denn dieses Jahr wird es sicher keinen Frost mehr geben! Freuet euch liebe Gärtner, die Saison hat begonnen!

Stockbrot mit frischen Kräutern aus dem Garten war ein Schmauß für Groß und Klein. Den Kleinen war Ildi aber zu langsam beim Aufwickeln.

Stockbrot mit frischen Kräutern aus dem Garten war ein Schmauß für Groß und Klein. Den Kleinen war Ildi aber zu langsam beim Aufwickeln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s